RHB Dirnham

Bezeichnung des Projektes: Reitshamer Bach, Gemeinde Lochen am See, Hochwasserschutz Petersham und Feldbach – Rückhaltebecken Dirnham

Status: Fertige Maßnahme

Karte Rückhaltebecken Dirnham

Veranlassung:

Zum Schutz der Ortschaften Petersham und Feldbach vor Hochwässern aus dem Reitshamerbach wurde das Rückhaltebecken Dirnham errichtet. Um auch den gedrosselten Hochwasserabfluss sicher durch die Ortschaften leiten zu können, wurden zusätzlich zum errichteten Rückhaltebecken noch Ausbaumaßnahmen zur Abflussertüchtigung im Ortsbereich Feldbach getätigt. Gemeinsam wird dadurch ein 100-jährlicher Hochwasserschutz der Ortschaften Petersham und Feldbach erreicht. Aubauend auf dem generellen Projekt “Hochwasserschutz Feldbach”, in der eine Variantenuntersuchung über mögliche Arten des Hochwasserschutzes durchgeführt wurde, wurde in einem Detailprojekt die Variante mit einem Rückhaltebecken in Dirnham und Ausbau des Reitshamerbaches im Ortsbereich von Feldbach als wirkungsvollste und wirtschaftlich günstigste ermittelt.

Die Wichtigkeit und Wirksamkeit des Rückhaltebeckens Dirnham zeigte sich beim Hochwasserereignis im Juni 2013. Hier kam es zu einem Vollstau des Beckens bis knapp unter die Hochwasserentlastung. Durch die gedrosselte Ableitung der Wassermenge wurde die Ortschaft Petersham vor Überflutungen geschützt.

Projektziel:

  • 100-jährlicher Hochwasserschutz für Ortschaften Petersham und Feldbach
  • Drosselung des Reitshamerbaches bis zum 100-jährlichen Hochwasserabfluss von 12,0 m³/s auf 2,9 m³/s
  • Speicherung von 42.500m³ im Rückhaltebecken beim 100-jährlichen Hochwasserereignis
  • Einstau Mattig
  • Einstau Mattig Juni 2013
  • Einstau Mattig Juni 2013
  • Einstau Mattig Juni 2013
  • Altwehr
  • Altwehr
  • Wehrumbau
  • Wehrumbau

Kurzbeschreibung:

Das Rückhaltebecken Dirnham wurde bachabwärts der Ortschaft Dirnham an einer Engstelle im Talboden errichtet. Der Rückstauraum erstreckt sich ca. 280 m bachaufwärts. Das errichtete Dammbauwerk ist 9m hoch sowie an der Dammkrone 3m breit und die Dammlänge beträgt 120m. Das Rückhaltebecken hat bei Erreichen des 100-jährlichen Stauzieles ein Rückhaltevolumen von ca. 42.500 m³ und eine eingestaute Fläche von rund 15.800 m². Der Abfluss wird dabei von 12,0 m³ auf 2,9 m³ gedrosselt und durch den Grundablass geleitet. Der Grundablass ist mit einem Grobrechen ausgestattet, mit dem anschwemmende Äste und Laub zurück gehalten werden.

Für den Fall eines größeren Ereignisses als einem 100-jährlichen Hochwasser fließt das Wasser gezielt über eine Hochwasserentlastungsanlage in Form einer 12 m breiten Stahlbetonmauer ab.

Rückhaltebecken Dirnham - Mattig
Rückhaltebecken Dirnham - Mattig
Rückhaltebecken Dirnham - Mattig

Rückhaltebecken Dirnham – Mattig

Daten und Fakten des Projektes:
Bauherr:
Wasserverband Mattig
Planung:
ZT-Wölfle GmbH – Salzburg
Bauleitung:
Gewässerbezirk Braunau
Bauzeit:
2003 – 2006
Baukosten:
667.000 Euro
Finanzierung:
  • 47% Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
  • 40% Land Oberösterreich
  • 13% Gemeinde Lochen am See

Nach oben